News
News

adunas powered by Amptown System Company

Als Fazit zur diesjährigen Tonmeistertagung und der gemeinsamen Präsentation von Amptown System Company (ASC) und HFE professionelle Studiotechnik lässt sich feststellen, dass die SPS-basierte Mediensteuerung adunas endgültig in der Welt der Theater- und Schauspielhäuser angekommen ist. Das von beiden Firmen präsentierte neue und innovative Inspizientensystem hat sowohl die Planer als auch die technisch verantwortlichen Mitarbeiter positiv inspiriert. Die Kunden wurden sich beim Ausprobieren am neuen Pult anschaulich bewusst, welche facettenreichen Möglichkeiten das individuell gestaltbare adunas Inspizientensystem auf Basis von Industriekomponenten und der adunas Client-Server Struktur bietet.

Die digitale A/V Vernetzung und die Signalübertragung über Glasfaser spielen in Theater- und Schauspielhäusern eine immer wichtigere Rolle. ASC arbeitet daher regelmäßig mit Fachplanern und Kunden Lösungen für eine Modernisierung der hauseigenen Betriebstechnik aus. Diese beinhaltet moderne Glasfasernetze, IP-basierte Netzwerklösungen und eine innovative Mediennetzwerkarchitektur. Damit wird es erst möglich, große Datenmengen an Audio- und Videosignalen zu verteilen und Kommunikation in Echtzeit zu schaffen – im schnellen Prozessablauf vor, auf und hinter der Bühne ein unschätzbarer Arbeitsvorteil.

Im individuell gestalteten Inspizientensystem laufen alle Informations- und Bedieneinheiten für die reibungslose Steuerung des Bühnengeschehens zusammen. Die Mediensteuerung adunas verbindet die Einzelkomponenten zu einem Gesamtsystem und ermöglicht dem Nutzer die gesamtheitliche einfache Bedienung über intuitive und frei gestaltbare Bedienoberflächen. Die Verarbeitung von Ein- und Ausgangsdaten erfolgt in Echtzeit. Mit der adunas Client-Server-Software Architektur wird der Funktionsumfang der Anwendungen im Inspizientenpult in Abstimmung mit dem Inspizienten individuell und bedarfsgerecht erweitert.

Stefan Thomsen, ASC Sales Manager und Spezialist für Kommunikationssysteme reflektiert den Einsatz auf der Tonmeistertagung: „Wir haben die Fachveranstaltung genutzt, um unseren Kunden moderne Technikkomponenten und ein Pult zum Anfassen vorzustellen. Am neuen adunas Inspizientenpult lässt sich perfekt demonstrieren, wo die Vorzüge gegenüber herkömmlichen Steuerzentralen liegen. Der Kunde hat großen Einfluss auf die Gestaltung seiner Inspizientenanlage und kann von seinem Regieplatz Systemkomponenten wie Kameras, Videokreuzschiene,  Lichtzeichen, Informationsdisplays, Rufanlage, Intercom, AV-Zuspiel- und Aufzeichnungssysteme, Hauslicht und vieles mehr problemlos und einfach bedienen. Unser adunas Inspizientenpult zeichnet sich durch Vielseitigkeit, Betriebssicherheit sowie außerordentliche Leistungs- und Anpassungsfähigkeit aus. Aktuelle Referenzen wie das Staatstheater Oldenburg, die Ernst-Busch-Schule Berlin und das Theater Plauen bestätigen die wachsende Beliebtheit dieser Systemlösung.

In unserem Präsentationspult haben wir hochmoderne Sprechstellen aus der RTS KP-Serie eingebaut und mit der ODIN OMNEO Digital Intercom, einer skalierbaren IP-basierenden Intercom Plattform mit integriertem DANTE-Interface gearbeitet. Auch das Technik-Team der Tonmeistertagung nutzte mit unserer Unterstützung ein von RTS zur Verfügung gestelltes ODIN Intercomsystem mit drahtlosen ROAMEO DECT-Beltpacks und DKP-4016 Tischsprechstellen zur Koordination der zahlreichen Veranstaltungen der Tagung. Auf der Tonmeistertagung haben wir zahlreiche neue Kontakte geknüpft und werden diese in neue Inspiziententechnik-Projekte umsetzen.

Seine Sales Kollege Hans-Hermann Hönsch von HFE professionelle Studiotechnik bestätigt diesen Eindruck: “Die Vielfalt der adunas Inspizientensysteme zahlt sich nun für uns aus. Neben der Echtzeitgarantie und der Betriebssicherheit durch einen redundanten Aufbau des adunas System punkten wir mit einer Snapshot Automation. Damit können beliebig viele Inszenierungen und Szenen abgespeichert werden. Frei belegbare Tasten ermöglichen einen schnellen Zugriff und können in der Automation entweder abgespeichert werden oder szenenweise wechseln. Alle Anzeige- oder Bedienelemente können in Größe, Form und Farbe auf Wunsch des Kunden und für Fremdnutzer sogar hinsichtlich der Sprache angepasst werden. Das System ist für die Steuerung weiterer Anlagen, wie zum Beispiel ein Tonstudio, Videozuspieler, Dimmerkreise oder die Vorderhaus-Beleuchtung flexibel erweiterbar. In großen Häuser besteht die Möglichkeit, mehrere Bühnen über eine adunas Zentrale anzusteuern. Theater- und Schauspielhäuser erfahren somit die größtmögliche Investitionssicherheit durch die Nutzung dieser modernen und innovativen Technologie.“