News
News

Amptown System Company engagiert sich bei HFE professionelle Studiotechnik

Ende September hat Amptown System Company die Mehrheitsanteile am traditionellen Leipziger Systemhaus HFE erworben. HFE entwickelt Systemlösungen im Theater- und Broadcast Bereich, eigene IT- und Netzwerklösungen und Produkte, wie unter anderem die auf industrielle Beckhoff-Komponenten zurückzuführende und SPS-basierende Mediensteuerung adunas. ASC baut durch dieses Engagement seine Präsenz im dynamischen IT- und Netzwerk-Markt strategisch aus und stärkt seine Position in der Integration moderner, zukunftsträchtiger Mediensteuerungen im Entertainmentbereich und im zunehmenden Markt der industriellen Gebäudesteuerung.

Amptown System Company, kurz ASC, ist für seine Systemlösungen in der Installation von AV-Medientechnik bekannt. Zahlreiche Entertainmentflächen im maritimen Business, in Theater-, Opern- und Schauspielhäusern, in Konzerthallen sowie Konferenz- und Medienflächen im Corporate Business Bereich und im Öffentlichen Sektor wurden von den Spezialisten für Medientechnik professionell ausgestattet. Angesichts dieser Historie setzt man bei ASC in der Systemintegration auf ausgesuchte, zuverlässige Marken mit Innovationscharakter und vertreibt dazu herausragende Produkte selektiv im hauseigenen Vertriebsportfolio. So auch die adunas Mediensteuerung in ASC Entertainmentprojekten, die neben ihrem Einsatz als Herzstück eines Inspizientensystems auch zunehmend als zentrales Tool für die professionelle Gebäudesteuerung – nicht nur in klassischen Spielstätten - nachgefragt wird.

Kai Klöppel, ASC Geschäftsführer sieht in dieser Investitionsentscheidung einen wichtigen Schritt im progressiven Ausbau des medientechnischen Dienstleistungsspektrums von ASC: „Wir glauben an HFE und haben daher die Anteile am Unternehmen zu 60% auf ASC und zu 40% auf ASC Unternehmensgründer und Entrepreneur Peter Matthes aufgeteilt. HFE Gründer Michael Herbert sieht sein Lebenswerk in guten Händen und zieht sich aus dem aktiven Geschäft zurück. Ich kümmere mich nunmehr auch um die Geschäftsführung von HFE und habe im ersten Schritt den Vertrieb konsolidiert. Die ASC Sales Manager Andreas Klöhn und Stefan Thomsen treten gemeinsam mit HFE Sales Manager Hans Hermann Hönsch als Kompetenzteam in der Kundenberatung zum Thema Beschallungs- und Steuerungstechnologie insbesondere Inspiziententechnik auf.“

„HFE bleibt eine eigenständige Firma!“, fährt Klöppel fort: „Der ASC Einsatz sichert die Arbeitsplätze der HFE-Mitarbeiter in Leipzig und schafft die Möglichkeit, Wachstumspotentiale im Hinblick auf moderne IT- und Netzwerktechnologien auszubauen. Gemeinsam sind wir auf dem richtigen Weg, die Medien- und IT-Technik zugunsten beider Unternehmen marktgerecht zu verbinden und uns für die Zukunft noch stärker aufzustellen. Wir wollen, wenn es um Projekte in Musiktheater- und Schauspielhäusern geht, noch mehr Gewicht auf die Komplexität unserer Systemlösungen legen und auch ein starker Anbieter bei der Vergabe von Studiotechnik werden.“

Für die HFE Kunden sieht Kai Klöppel in dieser Entwicklung einen echten Mehrwert: „HFE hat in seinen Auftragsbüchern und Referenzen ein hochwertiges Kundenpotential renommierter Theater- und Schauspielhäuser, Veranstaltungshallen und Rundfunkanstalten. Diese dürfen auf die gewohnt gute Leistung von HFE vertrauen und können nun auch auf die Expertise und das Know-how von ASC zählen. Für die technische Umsetzung bedeutet das die perfekte Kombination von Qualität, Sorgfalt und Zuverlässigkeit – denn wie man ASC in der Branche kennt, ist ein Projekt erst dann beendet, wenn es fertig ist.“