News
News

ASC auf der 30. Tonmeistertagung 2018 im Congress Centrum Koelnmesse

Amptown System Company (ASC) stellt sich anlässlich der 30. Tonmeistertagung im Congress Centrum Koelnmesse im Boulevard am Stand B24 im Erdgeschoß als Dienstleister für integrierte Medientechnik vor. Vom 14. bis zum 17. November setzt man für die Besucher von Kongress und Ausstellung den Fokus auf die Systemintegration der Zukunft, unter anderem auf die Themen Immersive Audio, digitale Vernetzung und moderne Inspiziententechnik.

Als Systemhaus für Medientechnik orientiert sich ASC im A/V-Markt permanent an innovativen Technologien zugunsten immer besser werdender Systemlösungen. Zielsetzung ist es, mit der Dynamik in der Beschallungs-, Kommunikations-, Steuerungs- und IT/Netzwerktechnik Schritt zu halten und seinen Kunden, den Ton- und Theaterschaffenden, Studiobetreibern, Veranstaltungsspezialisten und Kongressteilnehmern aus Hörfunk, Film, Fernsehen, Multimedia und Bühne ein attraktives Angebot für ihre Projektanforderungen anzubieten.

„Jeder Kunde hat Anspruch auf eine individuelle Lösung“, erklärt Christoph Wegner, Head of Sales und Niederlassungsleiter von ASC Berlin. „Wir arbeiten eng mit den Kunden und Fachplanern zusammen und bringen unsere Beschallungs- und Kommunikationstechnik Expertise mit in die Diskussion, wenn es um die richtigen Komponenten für eine maßgeschneiderte Systemintegration zum Thema 3D Audio geht. So haben wir unter anderem das Projekt kING (Kultur- & Kongress Ingelheim am Rhein) mit einem Meyer Sound Constellation System realisiert und in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin eine Surround Beschallungsanlage mit Meyer Sound-,  d&b audiotechnik- Komponenten und der Sara Engine von Astro Spatial Audio eingesetzt. Die Engine bietet den Benefit, Lautsprecher unterschiedlicher Hersteller für einen überragenden Surroundeffekt einzusetzen. In Köln werden wir daher genau hinschauen und hinhören, um die aktuellen Angebote der Hersteller zu Immersive Audio für unsere Projekte zu analysieren, so dass wir dem Kunden die jeweils beste und passende Systemlösung anbieten können. Wer mehr über unsere Referenzen wissen will, ist herzlich willkommen, sich bei uns am Stand B24 über eingesetzte Konzepte und seine persönlichen Themen und Projektanforderungen auszutauschen.“

Digitale A/V Netzwerke für Multimedialösungen und die Signalübertragung über Glasfaser sind ein weiteres Schwerpunktthema von ASC. Immer mehr Spielstätten entdecken das digitale Zeitalter für sich und die flexiblen Möglichkeiten für ihr kreatives Schaffen. ASC liefert Lösungen, die hauseigene Betriebstechnik zu modernisieren: Durch hochmoderne Glasfasernetze, IP-basierte Netzwerklösungen und eine innovative Mediennetzwerkarchitektur, die große Mengen Audio- und Videodaten verteilen und Kommunikation in Echtzeit schaffen, auch unter den so häufig zu findenden zeitkritischen Bedingungen.

Die Installation im Theater Vanemuine in Tartu, Estland bietet hier unter anderem Gesprächspotential, wie ASC eine kunden- und zukunftsorientierte Lösung geschaffen hat. Mit RTS Intercom Systems befindet sich am nahegelegenen Stand B04 ein Partner vor Ort, dessen Intercomkomponenten und Mediennetzwerk-Architektur OMNEO in vielen unserer Projekten, so auch im Vanemuine Theater, integriert wurden. Zur Anbindung an die zentrale, redundant ausgelegte Adam M Intercom Matrix werden Standard-TCP-IP-Netzwerkinfrastrukturen genutzt. Es ist das zurzeit modernste am Markt verfügbare IP-basierte Intercomsystem. Eine zusätzlich dedizierte Intercom-Verkabelung entfällt, gleichzeitig wird der temporäre Sprechstelleneinsatz im Theater flexibler und ortsunabhängig. OMNEO verwendet das DANTE Netzwerk als Audio Plattform und AES70 für die Übertragung der Steuersignale, was die transparente Einbindung externer Komponenten und Audiosignale in das Intercomsystem erheblich vereinfacht.

ASC präsentiert sich mit HFE professionelle Studiotechnik, Stand B23 / B24. Mit der SPS-basierten Mediensteuerung adunas hat man gemeinsam für zahlreiche Kunden maßgeschneiderte Inspizientensysteme entwickelt. Die adunas Steuerung baut auf Industriestandard-Komponenten des Herstellers Beckhoff auf, ist extrem stabil und echtzeitfähig - sie ist das Herzstück dafür, dass die verschiedensten Systemkomponenten wie Kameras, Videokreuzschiene, Lichtzeichen, Informationsdisplays, Rufanlage, Intercom, AV-Zuspiel- und Aufzeichnungsysteme, Hauslicht u.v.m. problemlos und einfach bedient werden können und der Regieplatz des Inspizienten – das Inspizientenpult – auf modernstem Niveau ist. Kundenwünsche wie individuelles Pultdesign, Höhenverstellbarkeit, Szenenautomation, Inszenierungs-Steuerung, individuelle Nutzer-Konfiguration, Integration der Hausruf- und Mithöranlage sowie Sprachalarmierung, Lichtzeichensteuerung, intuitiver Bedienkomfort, flexible Programmierung von Touch-Screens sowie LCD-Tastenfeldern setzt ASC innerhalb des Anforderungsprofils zuverlässig und nutzerfreundlich um. Auf diese Weise entstehen Inspizientenpulte, die investitionssicher und auf Zukunft ausgerichtet sind. Das Hinzufügen neuer Anwendungskomponenten ist jederzeit möglich, um den Spielbetrieb flexibel zu halten und zu vereinfachen. Referenzen wie das estnische Theater Vanemuine, das Thalia-Theater sowie die Elbphilharmonie in Hamburg, die Oper des Niedersächsischen Staatstheaters in Hannover, aber auch kleinere Häuser wie das Theater Lüneburg zeugen von dem ASC Know-how und den Erfolgen durch die Nutzung dieser Technologie.