Entertainment
Moderne Inspiziententechnik für den Friedrichstadt-Palast

Moderne Inspiziententechnik für den Friedrichstadt-Palast

Das Objekt:
Im Friedrichstadt-Palast in Berlin wird die große Tradition der Berliner Show-Unterhaltung auf moderne Art und Weise fortgeführt. Die wechselvolle Theatergeschichte des legendären Palastes reicht zurück bis 1919, als Max Reinhardt das Große Schauspielhaus, ab 1. November 1947 Friedrichstadt-Palast genannt, eröffnete. Seit 31 Jahren steht der gigantische Neubau des Palastes an der Friedrichstraße 107 in Berlin-Mitte, inmitten des Theaterviertels East End.

Nach dem Mauerfall schaffte es „der Palast“ sich als erste Adresse für aufwändige und spektakuläre Show-Unterhaltung im wiedervereinigten Deutschland zu etablieren. Nach umfassenden Investitionen in Millionenhöhe ist er nach wie vor der größte und modernste Show-Palast in Europa. Für die neue Grand Show THE WYLD wurde dank futuristischer Bühnenbilder, beeindruckender Videoinstallationen und kreativer Lichtgestaltung ein visuell atemberaubendes Gesamtkunstwerk geschaffen.

Selbstleuchtende und fahrbare Bühnenportale ermöglichen, die größte Theaterbühne der Welt flexibel aufzuteilen und vielfältig zu gestalten. Darunter die sehr innovative, imposante Showtreppe („Magic Stairs“) mit 50 individuell höhenverstellbaren Stufen. Die Sound-Anlage bietet jedem Platz im Saal ein ausgezeichnetes Klangerlebnis. Exklusive Sitzplätze für höchste Ansprüche finden sich in der Wall Sky Lounge. Sie bietet für sechs Personen die Möglichkeit, sich die Show in einem abgetrennten Lounge-Bereich mit eigener Bar von oben anzusehen. Jedes Jahr besuchen – inklusive Gastspielen und Festivals – über 700.000 Gäste Deutschlands meistfavorisierte Bühne.

Die Aufgabe:
Im Rahmen der Instandsetzung der Alarmierung im Bühnensaal und in den Foyer-Bereichen sollte die Inspizienten-Anlage mit ihrer Zentrale runderneuert werden. Sie stellt mit ihrer Zentraleinheit und Peripherie einen wichtigen Baustein für die komfortable Koordination der Einsätze, der Bedienung der Ruf- und Lichtzeichen sowie der Steuerung der Alarmierung und komplexen medientechnischen Komponenten (Beleuchtung, Monitore, Kameras, Ton-Effekte, etc.) dar. Für die Fachplanung und Bauleitung war Dr. Reiner Chemnitius verantwortlich, der im Friedrichstadt-Palast bereits die Tonregie, die Intercom-Anlage und Videotechnik konzipiert hat. Amptown System Company Berlin konnte sich in einer öffentlichen Ausschreibung im Wettbewerb für die Beschaffung, Installation und Inbetriebnahme der neuen Inspiziententechnik durchsetzen. Die Konfiguration der modernen Anlage ist angelehnt an die erfolgreiche Installation derselbigen Technik in der Komischen Oper Berlin.

Die Lösung:
Die ASC Projektmanager Tony Hundt und Patrick Boeer waren während der Spielpause im August 2015 für die Erneuerung der Inspizientenanlage verantwortlich. Im Friedrichstadt-Palast dirigiert nun ein komplett auf Digitaltechnik aufgebautes Kommunikationssystem den technischen Ablauf des aufwendigen Show-Programms, das den Inspizienten auf lange Sicht eine komfortable und störungsfreie Koordination auf und hinter der Bühne ermöglicht. Die moderne Anlage ist modular und skalierbar angelegt.

ASC hat die zentralen Technik-Racks in der hauseigenen Werkstatt vorinstalliert und die im Palast vorhandenen Kabelwege vor Einbau und Anbindung an die neue Inspizientenanlage sorgfältig dokumentiert. Zur 100 Volt-Alarmierung und deren Kabelnetz sind im Palast neue Kabelwege hinzugekommen.

Jedes Eingangssignal kann über ein integriertes softwarebasiertes Signalrouting innerhalb des Netzwerks an einen oder mehrere Ausgänge gesendet werden. Vier Panasonic HD- und SD-Video-Kameras und ihrer Schwenk-Neige-Köpfe wurden integriert sowie die Intercomanlage kabelmäßig angebunden.

Der Friedrichstadt-Palast verfügt jetzt über zwei neue InspiControl®-Inspizientenpulte. Eines ist stationär in Bühnennähe installiert, ein weiteres befindet sich im mobilen Einsatz. Das mobile Pult unterstützt die Hauptinspizienz am großen Pult. Alle Tastenfelder wurden nach den Wünschen der Inspizienten in Layout und Funktionsweise individuell vorprogrammiert, so dass, egal ob hier ein Rechts- oder Linkshänder im Einsatz ist, alle Funktionen komfortabel bedient werden können. Eine Crestron Pro 3 Mediensteuerung steuert die Tastenfelder über eine integrierte Ethernet-Schnittstelle. Der Signalaustausch erfolgt im Friedrichstadt-Palast über ein Glasfasernetzwerk. Es handelt sich dabei um ein BroaMan Echtzeit-Mediennetzwerk, was den nahezu latenzfreien Signaltransport von unkomprimierten HD-SDI-Video-, Audio-, Ethernet- und Intercom Signalen ermöglicht. Den Inspizienten stehen damit alle im Netzwerk befindlichen Mediensignale in voller Bandbreite zur Verfügung. Wenn die Kommunikation mittels Intercom Anlage zwischen Inspizient und Bühnenarbeitern, dem FOH-Engineer oder den Soundtechnikern stattfindet, sorgt die digitale Clear-Com Eclipse-HX Intercom Matrix im Hintergrund für die Verbindungen von Einzelnutzern oder auch Gruppen. Der Palast befindet sich auf der sogenannten Amüsiermeile von Berlin – zahlreiche Theater- und Kulturstätten liegen in unmittelbarer Nachbarschaft, was hier zu einer hohen Auslastung des UHF Frequenzbandes führt. Dem Rechnung tragend, kommt als Voll-Duplex Drahtlos Intercomanlage ein modernes DECT basiertes System zum Einsatz, welches nahezu das gesamte Haus abdeckt. Der Einsatz dieser modernen Technik wirkt einer weiteren Verknappung des UHF-Frequenzbandes entgegen.

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne

  • 151118-01-Friedrichstadtpalast_01.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Der Palast ist einzigartig in seinem Programm und in seinen Ausmaßen. Er ist 80 Meter breit, 110 Meter lang und umfasst einen umbauten Raum von 195.000 Kubikmetern.

  • 151118-02-Friedrichstadtpalast-saal_01.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Nach umfassenden Investitionen in Millionenhöhe ist der Palast nach wie vor der größte und modernste Show-Palast in Europa.

  • 151118-03-Friedrichstadtpalast-buehne_01.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Blick von der größten Theaterbühne der Welt - exklusive Sitzplätze für höchste Ansprüche finden sich in der Wall Sky Lounge.

  • 151118-04-Friedrichstadtpalast-the-wyld-aliens_01.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Die Show THE WYLD vereint außergewöhnliche Figuren und Begabungen in außergewöhnlichen Bildern. Die Aliens sind unter uns.

  • 151124-05-Friedrichstadtpalast-inspizientenpult.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Inspizient Steffen Liebsch vom Friedrichstadt-Palast am neuen InspiControl®-Hauptinspizientenpult mit individuell angelegten Audio-/Video-Tastenfeldern und Sony PVM-1741A Broadcast-Kontrollmonitoren.

  • FSP_Inspi-I_01.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Das festinstallierte Hauptinspizientenpult in der Nähe der Bühne mit Blick auf die Benutzeroberfläche und die Monitore. Die Inhalte der Monitore sind individuell zu bestimmen. Welche Kamera zu welchem Monitor geroutet werden soll, ist frei wählbar.

  • FSP_Inspi-II_01.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Das portable zweite Inspizientenpult steht auf Rollen. Es wird für die Proben eingesetzt, so dass der Inspizient im Saal mit direktem Blick auf die Bühne arbeiten kann. Es dient im ungünstigsten anzunehmenden Fall als Havariepult.

  • FSP_Inspi-III_01.jpg

    Der Friedrichstadt-Palast

    Ausschnitt aus dem Technik-Rack in der Inspizientenzentrale, dem Herzstück des Systems, dass sich in einem separaten Raum im Erdgeschoß des Friedrichstadt-Palastes befindet.

Die ganze Vielfalt auf einem Blick

Hier finden Sie zu jedem Geschäftsbereich unsere gesamten Referenzen

  • Corporate & Public Projects

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen