Edutainment & Infotainment

Erneuerung der Dimmeranlage und Projektionstechnik im Studio der MCS Sachsen-Anhalt

Das Objekt:
Die Media & Communication Systems (MCS) GmbH Sachsen-Anhalt ist ein eigenständiges Service-Unternehmen innerhalb der DREFA-Mediengruppe und als professioneller Full-Service-Partner für den Hörfunk- und Fernseh-Bereich bestrebt, modernste digitale Aufzeichnungs- und Sendetechnik zur Verfügung zu stellen. Die Räumlichkeiten umfassen ein 200 m² großes Fernsehstudio, eine ca. 300 m² großen Spielfläche im Foyer, eine Fernseh-Produktions- und Senderegie sowie 7 AVID Schnittplätze. Neben Nachrichten-, Tages- und Magazin-Sendungen wie „MDR um 11“ und „MDR Sachsen-Anhalt heute“ produziert die MCS am Standort in Magdeburg auch Quiz- und kleine Unterhaltungsformate 

Der Auftrag:
Als Spezialist für Medientechnik berät ASC den technischen Dienstleister, zu dessen Kunden unter anderem der MDR gehört, zu bühnen-, licht- und tontechnischen Fragen und installiert Systemlösungen für Projekte bzw. Erweiterungen rund um Ton, Licht, Video und Steuerung. Im Zuge seiner Studiomodernisierung hat die MCS zwei Aufträge an ASC weitergegeben:

Die Erneuerung der Dimmeranlage für das Magdeburger Studio, die bislang nur als einfache Ausführung ohne Rückmeldung an das Lichtmischpult vorhanden war. Darüber hinaus sollte die Projektionstechnik auf ein modernes Niveau gebracht werden und verschiedene Konfigurationen ermöglichen, um den Studioaufbau variabel gestalten zu können. 

Die Lösung: 

Licht:
Hier wurde ein Konzept bestehend aus neuen Dimmerschränken mit optimierter Funktionalität und Absicherung bei Stromausfall entwickelt. Die neue ETC Dimmeranlage ist in einem ausgelagerten Bereich installiert und verfügt über eine netzwerkgesteuerte Anbindung an das Hauptlichtmischpult. Aufgrund einer ausgekügelten Kühlungsmechanik sind die ETC Dimmer sehr hitzeunempfindlich.

Projektionstechnik:
ASC hat eine bewegliche und gekrümmte Videoprojektionswand aus einer 5 x 6-Anordnung aus omniSHAPES der Firma eyevis installiert, die in zwei Wände zu je 5 x 3 Modulen gesplittet werden. So kann sie dynamisch an ein neues Studiodesign angepasst werden. Die neue Videowand wird je nach Sendung mit Fotos, Grafiken, Schriften, Videos oder Panoramabildern bespielt. Diese Umsetzung ist eine kostengünstigere Lösung als die sonst übliche und konventionelle Form, mit Beamern zu arbeiten. Das System ist zumeist auf zwei Wände hin gesplittet und wirkt im Endergebnis wirklichkeitsgetreuer als ein virtuelles Studio. Der erhöhte Helligkeitsoutput der OmniShapes ermöglicht eine ideale Beleuchtungsvoraussetzung, das heißt die Beleuchter können die Moderatoren und Protagonisten ideal ausleuchten, ohne die Hintergrundprojektion zu beeinflussen.

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne

  • DSC_0244_2014-11-17.jpg

    MCS Sachsen-Anhalt

    MCS Magazinformat "MDR um 11" im TV Studio mit 5 x 6 Projektionswand aus OmniShape Modulen des Herstellers eyevis

  • DSC_0796_2014-11-17_01.jpg

    MCS Sachsen-Anhalt

    Bei "MDR Sachsen-Anhalt heute" wird die Projektionswand in verändertem Studiodesign zwei 3 x 4 Videowände gesplittet

Die ganze Vielfalt auf einem Blick

Hier finden Sie zu jedem Geschäftsbereich unsere gesamten Referenzen

  • Corporate & Public Projects

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen