Edutainment & Infotainment

Installation einer medientechnischen Infrastruktur und Ausstattung des Multifunktionsraums im Museum Barberini in Potsdam

Das Objekt
Der Kunstmäzen und SAP-Gründer Hasso Plattner hat den Wiederaufbau des Palastes Barberini in Potsdam gestiftet, um dort ein Kunstmuseum von internationalem Rang zu eröffnen. Rekonstruiert wurde die Fassade des Palais Barberini, das von Friedrich dem Großen an seinen Architekten Carl von Godard in Auftrag gegeben wurde. Das Gebäude sollte dem römischen Palazzo Barberini nachempfunden werden. Der Innenausbau ist nach modernen Standards umgesetzt, die der barocken Architektur entsprechen. Auf drei Etagen befinden sich insgesamt 17 Ausstellungssäle mit moderner Technik auf einer Gesamtfläche von insgesamt 2.200 Quadratmetern. Das Barberini Museum zeigt die Hasso-Plattner Kunstsammlung mit alten Meistern bis hin ins 21. Jahrhundert, in der ein Schwerpunkt auf dem Impressionismus liegt. Weitere Sammlungsbereiche sind die Amerikanische Moderne, die Kunst der DDR-Zeit und die Malerei nach 1989. Die Eröffnungsausstellung „Impressionismus. Die Kunst der Landschaft“ präsentiert Werke von Claude Monet, Auguste Renoir, Alfred Sisley und Camille Pissaro. Durch wechselnde Ausstellungen soll das Museum an Profil gewinnen.

Die Aufgabe
Amptown System Company wurde beauftragt, den Multifunktionsraum des Museums Barberini mit zeitgemäßer und qualitativ hochwertiger Medientechnik auszustatten, die dem hohen Anspruch des Hauses und seines Mäzens gerecht wird. Darüber hinaus wurde eine medientechnische Infrastruktur gewünscht, um die im Hause verteilten Displays sicher anzubinden, zu vernetzen und auf diese Weise Veranstaltungen über reine Sprachbeschallung bei Vorträgen hinaus vom Kammerkonzert bis hin zur Filmvorführung sicherzustellen. Durch seine Expertise in der medientechnischen Ausstattung von Museen und Ausstellungen sowie die zuverlässige und termingerechte Ausführung renommierter Projekte hat sich ASC speziell auch für dieses bedeutende Projekt empfehlen können.

Die Lösung
Die Bauherrschaft beauftragte den Fachplaner und Meister für Veranstaltungstechnik Mauricio Salas Zurita mit der Planung der AV-Medientechnik. Die Ausführung erfolgte über ASC Berlin unter der Projektleitung von Christian Schroeder, der erfahren im Realisieren von komplexen medientechnischen Anlagen in architektonisch sensiblen musealen Umfeld ist. Neben der reinen Installation hat ASC nach Fertigstellung auch die Durchführung der ersten Veranstaltung übernommen, so die feierliche Eröffnung des Museums Barberini mit mehr als 600 Ehrengästen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bill Gates.

Markanter Blickfang ist die mit 1,25 mm Pixel Pitch hochauflösende 4K/UHD-LED-Wand des Herstellers Leyard®, die wie ein Ausstellungsobjekt zentral im Vortragsraum platziert ist. Sie ist für ein breites Anwendungsspektrum geeignet und zeichnet sich durch hohe Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit aus. Für das Museumspublikum werden dort u.a. hochauflösende Scans der Kunstwerke zur Erläuterung der Ausstellung gezeigt und interpretiert. Über eine iPad Multimedia Stele mit einer von SAP programmierten APP kann der Moderator, bzw. der Besucher selbst, Bilder auf die Wand werfen und deren Historie und Zusammenhänge mittels Medienserver abrufen.  Für Veranstaltungen steht ein coolux Server als Medienzuspieler zur Verfügung. Über das coolux System werden auch mittels dezentralen Medienplayer die Inhalte für alle Informationsdisplays zugespielt.

In die Systemarchitektur integriert ist eine Extron XTP II CrossPoint Matrix zur Signalverteilung für die Übertragung der hochauflösenden Audio- und Videosignale innerhalb des Museums. Weiter entfernte mobile Displays in anderen Etagen werden per Glasfaser und Netzwerkknoten über die hausinterne Netzwerkinfrastruktur mit Bild- und Toninhalten versorgt.

Das Beleuchtungssystem im Auditorium besteht neben der Lichtdecke aus verschiedenen ETC LED-Scheinwerfern, welche flexibel an der EUTRAC- Stromschiene einsetzbar sind. Die Steuerung erfolgt im Live-Veranstaltungsbetrieb über ein kompaktes DMX-Lichtpult und im Ausstellungsbetrieb über die zentrale CRESTRON-Mediensteuerung, mit welcher der Museumstechniker verschiedene Lichtszenen über ein Touchpanel abrufen kann. Im Ausstellungsbereich findet das kleine, elegante ETC Irideon FPZ Architektur Beleuchtungssystem, welches aufgrund seines hohen erzielten Color Rendering Indexes für die akzentuierte Ausleuchtung einiger Kunstwerke favorisiert wurde, Verwendung.

Für die Beschallung hat ASC VIDA L Schallzeilen von Kling & Freitag eingesetzt. Die schlanken Zeilenlautsprecher verborgen hinter einer Verkleidung rechts und links neben der Videowand fügen sich unauffällig in die Gesamtkonstruktion ein. Vorprogrammierte Presets  für eine klare Stimm- und Soundwiedergabe im zentralen Audioprozessor erlauben eine einfache Bedienung über das CRESTRON-Touchpanel oder über ein mobiles digitales Tonmischpult. Für die Mikrofonie hat ASC die qualitativ hochwertige drahtlose Sennheiser Technik der 5000er Serie verwendet.

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne

  • Museum-Barberini_Slider-I.jpg

    Museum Barberini

    Das Museum Barberini in Potsdam ist neuer Publikumsmagnet für internationale Kunstinteressenten. Die Fassade des Palais Barberini wurde original rekonstruiert. Der Innenausbau ist nach modernen Standards und mit modernster Medientechnik umgesetzt.

  • Museum-Barberini_Slider-II.jpg

    Museum Barberini

    Das Museum Barberini verfügt über einen Multifunktionsraum mit State-of-the art Medientechnik. Blickfang ist die hochauflösende Leyard® 4K/UHD-LED-Wand, auf der u.a. Ausstellungsbilder gezeigt und interpretiert werden. Des Weiteren ist sie passende Rahmenkulisse für jede Art von Event.

  • Museum-Barberini_Slider-III.jpg

    Museum Barberini

    Pressekonferenz im Multifunktionssaal des Museum Barberini. ETC LED Scheinwerfer rücken Hasso Plattner und die Museumsverantwortlichen ins richtige Licht. An der Videowall werden die „Seerosen“ von Claude Monet eingespielt.

Die ganze Vielfalt auf einem Blick

Hier finden Sie zu jedem Geschäftsbereich unsere gesamten Referenzen

  • Corporate & Public Projects

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen